Das Projekt

Wir setzen uns in Koblenz und Neuwied für betreute Taubenschläge nach dem "Augsburger Modell" ein (s. auch Masterarbeit von A. Weyrather zum Thema "Frankfurter Stadttaubenpopulation").

 

In betreuten Taubenschlägen nach dem Augsburger Modell erhalten Tauben z.B. artgerechtes Körnerfutter, frisches Trinkwasser, medizinische Versorgung und gelegte Eier werden gegen Attrappen ausgetauscht.

 

Die Vorteile dieser Taubenschläge liegen in abnehmender Belästigung durch nach Futter suchende Tauben, es gibt weniger kranke Tiere, Durchfall (Hungerkot) oder auch Kot auf Straßen und Gebäuden, aber auch und vor allem langfristig weniger Nachkommen und wilde Ei-Ablagen. 

 

In Koblenz wurde am 30. Mai 2016 der "Taubenwagen" am Saarkreisel aufgestellt. Presse, Fernsehen, Oberbürgermeister und Vertreter der beteiligten Ämter waren anwesend.

 

Neben dem Taubenwagen am Saarkreisel in Koblenz gibt es seit November 2017 auch einen Taubenwagen in Neuwied .

 

Im April 2019 wurde der Standort am Saarkreisel durch einen umgebauten Container erweitert. Durch notwendige Arbeiten am Tieftrog wurden viele weitere Tauben obdachlos, sodass der Bauwagen bei weitem nicht ausreichte. Der Container wurde durch finanzielle Förderung durch den Wildtierschutz Deutschland e.V. möglich. Vielen Dank dafür!

 

Im Dezember 2020 wurden in Koblenz - Lützel sowie am Hauptbahnhof West (Koblenz) zwei weitere betreute Taubenschläge in Betrieb genommen.

 

Seit Februar 2022 kann der Verein eine Voliere sein Eigen nennen. Auf einem vom Verein angemieteten Grundstück sind in dieser die Tauben untergebracht, die aufgrund eines Handicaps nicht wieder auf die Straße zurück können. Aber auch Tiere, die nach einer Verletzung z.B. erst wieder das Fliegen trainieren müssen, sind dort kurzzeitig untergebracht.